Die österreichischen Lokalbahnen

k. k. priv. Eisenbahn WIEN-ASPANG (Aspangbahn)

Gegründet/Sitz 1880 / Wien
Konzession 28. November 1877
Bahngebiet Wien - Aspang, 76 km, in Betrieb (ÖBB), 72, 52, 1.435 mm, Flügelbahn: Zentralfriedhof - Schwechat
Kapital 5,8125 Mio. Schilling in 23.250 Aktien à 250 Schilling
Eröffnung 7. August 1881 bis 6. Dezember 1881
Prioritätsaktien 1882: Zur Gänze in die Prior. Obl. 1886 umgetauscht.
Anleihen 4% Prioritätsobliagationen 1886: Umlauf Ende 1931, 9.612 Stück.

Die Linie war eine Hauptbahn.
Die Wertpapiere bis 1886 sind von Ludwig Caspers und Franz Grünebaum bzw. Alfred Tunkler original unterschrieben. Die Aktien waren überwiegend im Besitz der Societé de chemin de fer belge, die auch die Konzession erhalten hat.
Am 1. Jänner 1899 üernahm die Gesellschaft den Betrieb der Schneebergbahn bis zum 1. Juli 1937.
Das Nominale wurde 1927 auf 250 Schilling umgestellt.
Aktienart KatalogNr. Nominale Währung Stückzahl Klasse Euro
Stammaktie 1882 2313 200 Gulden 17.000 6 195 - 340
Emission 1886 2314 200 Gulden 6.250 5 130 - 220
Prioritätsaktie 1882 2315 200 Gulden (20.000) 10
4% Prioritätsobligation 1886 2316 200 Gulden 20.000 4 60 - 100
4% Prioritätsanleihe 1908 2317 400 Kronen 6.250 10
4% Anleihe 1937 2318 100 Schilling 8.570 5 60 - 100
4% Anleihe 1937 2319 1.000 Schilling 3.000 5 60 - 100
zurück zur Übersicht